Forschungsstipendium der Schweizerischen Hirnliga

Die Schweizerische Hirnliga vergibt 2021 erstmals ein Forschungsstipendium für die Anschub-Finanzierung einer Nachwuchswissenschaftlerin/eines Nachwuchswissenschaftlers. Unterstützt wird jegliche Art der Hirnforschung an einer anerkannten wissenschaftlichen Institution oder Klinik in der Schweiz. Jungakademikerinnen und Jungakademiker aus der Medizin, Biologie, Psychologie, Informatik oder einem verwandten Gebiet kommen als Empfängerin/Empfänger des Stipendiums in Frage. Grundsätzlich soll die einjährige Besoldung einer Doktorandin/eines Doktoranden im ersten Jahr ermöglicht werden. Für die Besoldung gelten die Ansätze des Schweizerischen Nationalfonds mit einer Obergrenze von CHF 60'000.– inkl. Sozialversicherung.

 

Für die Zusprechung des Forschungsstipendiums müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Der Masterabschluss der Gesuchsstellerin/des Gesuchsstellers darf höchstens 5 Jahre zurückliegen.
  • Es fehlt eine anderweitige Finanzierung.
  • Das Forschungsprojekt muss in der Schweiz ausgeführt werden.
  • Die/der Forschungsleitende bestätigt in einem Promotionsschreiben, dass die Stipendiatin/der Stipendiat für das Forschungsprojekt geeignet ist, und dass die infrastrukturellen, personellen und methodischen Voraussetzungen für das Forschungsprojekt gegeben sind.

 

Elektronische Bewerbungen (Word oder PDF) in deutscher, französischer, italienischer oder englischer Sprache enthalten:

  • Skizze des gesamten Forschungsprojektes mit Präzisierung des anvisierten Meilensteins im finanzierten ersten Jahr: Fragestellung, Stand der Forschung, geplantes Vorgehen, Aufzeigen des wissenschaftlichen Werts, Zeitplan (max. 10 Seiten exkl. Literaturverzeichnis) und eine kurze Zusammenfassung (max. 1 A4- Seite)
  • Vollständige Publikationsliste inkl. impact factor und «ranking» der Zeitschriften
  • Tabellarisches Curriculum vitae
  • Promotionsschreiben der/des Forschungsleitenden
  • Erklärung, dass der Antrag oder ein ähnlicher Antrag keiner anderen Fördereinrichtung vorliegt oder vorgelegen hat
  • Lohnauszahlungsstelle, welche das Stipendium verwaltet

 

Nach Ablauf des Jahres wird ein kurzer Bericht über das Erreichte erwartet (1 A4-Seite).

Die Unterlagen sind bis spätestens 30.09.2020 einzureichen an die Schweizerische Hirnliga: info(at)hirnliga.ch


Prof. C. W. Hess, Präsident

Bern, im Januar 2020

Das Gehirn ist unser wichtigstes Organ. Es steuert Körper, Sinne und Gefühle des Menschen. Und doch wissen wir nur wenig über unser Gehirn.

Die Schweizerische Hirnliga unterstützt die neurobiologische Forschung in der Schweiz und liefert der Bevölkerung Tipps für ein gesundes Gehirn.

Die Schweizerische Hirnliga wird vollumfänglich von privaten Spenden getragen. Fördern auch Sie die Hirnforschung in der Schweiz.

Jetzt spenden

Woche des Gehirns 2020


Vom 16. bis 20. März 2020: Bereits zum 23. Mal finden weltweit hunderte von öffentlichen Veranstaltungen statt.
In der Schweiz können Sie in Aarau, Basel, Bern, Fribourg, Genf, Lausanne, Sion, Tessin und Zürich täglich Veranstaltungen besuchen. Diese beleuchten das Thema Gehirn auf unterschiedliche Art und Weise und eröffnen Ihnen Zugang zur spannenden Welt der Neurowissenschaften.

Mehr

Forschungspreis

Im Jahr 2020 verleiht die Hirnliga erneut einen Förderpreis im Betrag von
CHF 20'000.– an eine Schweizer Forschergruppe für eine ausserordentliche wissenschaftliche Leistung im Bereich der Hirnforschung. Sie sind herzlich zur Preisverleihung am 20. März 2020 in Basel eingeladen!

Mehr

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Analysetools zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen ».

Ich stimme zu

Nous utilisons des cookies et des outils d’analyse dans le but de vous garantir le meilleur service possible. En continuant de surfer sur notre site, vous donnez votre consentement à l’utilisation de cookies et d’outils d’analyse. Veuillez consulter no dispositions relatives à la protection des données » pour de plus amples informations.

J’accepte