Organisation

Die schweizerische Hirnforschung gehört zur Weltspitze. Um diese Forschung weiter zu unterstützen und voranzutreiben, haben engagierte Wissenschaftler 1995 die Schweizerische Hirnliga gegründet. Die bedeutenden Fortschritte in der Behandlung von Hirnschlägen, Multipler Sklerose und der Parkinson Krankheit weisen darauf hin, dass sich die Forschung auf dem richtigen Weg befindet. Die Schweizerische Hirnliga fördert diese Entwicklungen ebenso wie die Bestrebungen, Therapien von Alzheimer-Krankheit, Depressionen, Hirntumoren und Suchtkrankheiten zu verbessern.

Zu ihren wichtigsten Anliegen gehört auch, die Bevölkerung über die Möglichkeiten zur Gesunderhaltung des Gehirns zu informieren. Die Arbeit der Schweizerischen Hirnliga wird vom Eidgenössischen Departement des Innern anerkannt.

Weitere Informationen

Statuten (PDF-Datei, 126 KB)

Jahresbericht 2014 (PDF-Datei, 97 KB)

Die Schweizerische Hirnliga wird vollumfänglich von privaten Spenden getragen. Fördern auch Sie die Hirnforschung in der Schweiz.

Die Schweizerische Hirnliga verleiht alle zwei Jahre einen Förderpreis im Betrag von CHF 20'000.-- an eine Schweizer Forschergruppe für eine ausserordentliche wissenschaftliche Leistung im Bereich der Hirnforschung.

Sport ist auch Hirntraining

Das Gehirn profitiert von einem gesunden Körper. Machen Sie regelmässig körperliche Übungen, um die Muskelkraft, Ausdauer und Beweglichkeit zu erhalten. Indem Sie Ihren Körper trainieren, fördern Sie auch Ihr Gehirn, denn die Koordination der Glieder und das Aufrechterhalten des Gleichgewichts sind Leistungen des Gehirns.